Neues aus Ruanda & von Louisa - auf dem Laufenden bleiben

Montag, 18.07.2016

Dieser Blog wurde von mir zu rein persönlichen Zwecken eingerichtet, um Familie, Freunde, Bekannte und alle anderen Interessierten in Deutschland über mein Freiwilligenjahr in Ruanda 2013/14 auf dem Laufendenen zu halten.

Alle Erzählungen, Erlebnisse und Wahrnehmungen sind 100%ig subjektiv und momentan. Trotzdem habe ich versucht, so authentisch wie möglich zu berichten und vor allem gegen das Klischee-Afrikabild anzuschreiben. Ich hoffe, dies ist mir trotz einiger Fauxpas einigermaßen gelungen.

Ich studiere seit Ende meines Freiwilligendiensts B.A. Politikwissenschaft und B.A. Afrikanistik an der Universität Leipzig, bin journalistisch in mehreren Redaktionen tätig (u.a. JournAfrica! und kreuzer - Leipzig-Magazin), politische Aktivistin bei VisaWie? und vollzeit Hunde-Mama.

Auch Ruanda hat mich nach Ende meines Freiwilligendiensts im August 2014 nicht losgelassen. 2015 war ich zu Besuch zurück, 2016 für ein zweimonatiges Praktikum. Über beide Aufenthalte gäbe es wieder viel zu berichten, was aber hier nichts zu suchen hat. Falls ihr trotzdem auf dem Laufenden bleiben wollt, schreibt mir einfach eine E-Mail an louisa.glatthaar@gmail.com. Außerdem bin ich auch auf Twitter (@GLouisaE), LinkedIn (Louisa Esther Glatthaar) und Facebook zu finden und habe eine eigene Journalisten-Webseite.

 

JournAfrica! unterstützen - Crowdfunding-Fan werden

Dienstag, 24.11.2015

Afrika – Kriege, Krisen, Katastrophen?

Von wegen! Ob pulsierende Städte, lebhafte Kultur, innovative Wirtschaft oder spannender Alltag – die 54 Länder des Kontinents haben eine Menge zu bieten.
Doch in vielen deutschen Medien bekommen wir fast nur Horrorstories über Afrika zu lesen.

JournAfrica! möchte das ändern: Wir erzählen andere Geschichten aus Afrika – digital und aus erster Hand. Bei uns berichten afrikanische Journalisten, Blogger und Fotografen.
Das Ziel: Afrika anders denken.

JournAfrica! veröffentlicht seit über einem Jahr journalistische Stücke von afrikanischen Autoren. Um dieses Konzept auch im nächsten Jahr weiterverfolgen zu können, brauchen wir eure Unterstützung bei unserer Crowdfunding-Kampagne.

Ich selbst bin seit meiner Rückkehr aus Ruanda als Redakteurin für englische und französische Artikel bei JournAfrica! tätig. Vor allem mit Journalist*innen und Fotografen aus Ostafrika (und natürlich Ruanda) stehe ich hierfür in regelmäßigem Kontakt!

 

Unterstützen ist ganz einfach: noch heute auf Startnext.de einloggen und dann Fan von JournAfrica! werden. Als Fan verpflichtet man sich NICHT zu zahlen. Fans sind ausschließlich die notwendige Grundlage für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Eure Louisa.

Check out my new website!

Samstag, 30.05.2015

I proudly present my new website with articles written and published in English and German!

Check it out!

JournAfrica!

Montag, 29.12.2014

Nachdem ich nun über ein Jahr viel von und aus Ruanda berichtete und mit meinen Artikeln bereits versuchte, das klischee- und katastrophenbehaftete Afrikabild, welches in den deutschen Medien verbreitet wrid, zu ändern, gibt es das Ganze nun auf professioneller Ebene!

Ich arbeite nun mit und für JournAfrica!, einer neuer Medienplatform auf der Artikel direkt von afrikansichen JournalistInnen auf Deutsch übersetzt und veröffentlicht werden, um so unverfälschte Eindrücke und Informationen aus dem facettenreichen Kontinent zu bekommen. Unser Motto lautet:

Afrika anders denken!

Schaut vorbei!

Folgt uns auf Twitter (@JournAfrica) und Facebook (Journafrica)!

Der Hund ist da! - 11.09.2014

Donnerstag, 11.09.2014

Eine immense Summe an Geld, viele Nervenzusammenbrüche und Tränen und fast einen Monat später ist er zu Hause!

Gemeinsam mit Intare kann ich endlich in mein neues Leben in Deutschland starten! 

Ein richtig fettes Danke für all das Engagement, meine größte Liebe endlich wieder zu mir nach Deutschland zu bringen geht erneut an: den Engel Gottes namens Emile, meine Eltern und meine Schwester, WAG, den Tierarzt Alphonse, die Fluglinien Qatar und Ethiopian, die Tiersatation Frankfurt Flughafen, das Landwirtschaftsministerium Ruanda und meine beste Freundin Christina!

Liebe Grüße aus Leipzig, Rwiza mit Intare!

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.